BS Zahntechnik, Chemie-, Biologie- und Drogerieberufe

Unsere Berufsschule befindet sich zusammen mit der Städt. Berufsschule für Fachkräfte in Arzt- und Tierarztpraxen und Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte und der Städt. Berufsschule für Zahnmedizinische Fachangestellte in der Orleansstraße 46. Einige Klassen des Ausbildungsberufes Drogistin/Drogist sind auch in einer Filiale in der Balanstraße 208 untergebracht. Im Schuljahr 2016/17 werden 52 Klassen mit insgesamt 1230 Schülerinnen und Schüler von 53 Lehrkräften unterrichtet. Davon arbeiten etwa 1/3 in Vollzeit und 2/3 in Teilzeit. Eine Laborantin unterstützt Laborarbeiten und Pflege der Laborausstattungen. In den kommenden Schuljahren wird vor allem bei den Chemie- und Biologieberufen eine erhebliche Zunahme der Schülerzahl erwartet.

Die Schule gliedert sich in die vier Ausbildungsabteilungen für Drogistinnen/Drogisten, Chemikantinnen/Chemikanten und Pharmakantinnen/Pharmakanten, Chemie- und Biologielaborantinnen/Chemie- und Biologielaboranten sowie Zahntechnikerinnen/Zahntechniker.

Seit dem Schuljahr 2014/15 besteht mit der Städt. Fachschule für Umweltschutztechnik und erneuerbare Energien eine Kooperation im Chemieunterricht und seit dem Schuljahr 2016/17 eine Schulkooperation mit der Städt. Berufsschule für elektrische Anlagen- und Gebäudetechnik für den Ausbildungsberuf Chemikantin/Chemikant im Lernfeld Messen/Steuern/Regeln.

In allen Abteilungen findet Blockunterricht statt. Die Ausbildung der Drogistinnen/Drogisten ist in drei Jahrgangsstufen, die Ausbildung der Zahntechnikerinnen/Zahntechniker, der Labor- und der Produktionsberufe in dreieinhalb Jahrgangsstufen gegliedert. Die zuständigen Stellen für die dualen Ausbildungspartner sind für die Abteilung Zahntechnik die Handwerkskammer (HWK) und für die übrigen Abteilungen die Industrie- und Handelskammer (IHK).

Das sehr engagierte Kollegium wird teilweise abteilungsübergreifend eingesetzt. Der Prozess der Qualitätssicherung und -entwicklung (QSE) ist seit dem Schuljahr 2006/07 etabliert und sichert im Bereich der Unterrichtsentwicklung und -durchführung ein gleichmäßig hohes Niveau.

Der hohe Ausstattungs- und sehr hohe Sicherheitsstandard in den Chemie-, Biologie- und Zahntechniklaboren erfordern ebenfalls ständige Kontrolle und Verbesserungen.

Zunehmend wird auch bilingualer Unterricht, Deutsch als Fremdsprache und Förderunterricht angeboten. Gesundheitsschutz ist in allen Abteilungen ein wichtiges Unterrichtsprinzip.

Als Referenzschule der Technischen Universität München betreut die Schule verschiedene Praktika von Studierenden des Lehramts für berufliche Schulen. Seit drei Jahren ist an der Schule ein Sonderseminar für Chemie eingerichtet. Aktuell werden sechs Referendarinnen und Referendare ausgebildet.

Die Schule pflegt eine umfangreiche kooperative Zusammenarbeit mit Ausbilderinnen und Ausbildern aller Abteilungen.

Es finden zudem regelmäßige Sitzungen der Arbeitskreise „Ausbildung in Betrieb und Schule“ sowie „Wirtschaft und Schule für Chemie“ statt. Seit Jahren erprobte Lernortkooperationen mit verschiedenen Einrichtungen sind fester Bestandteil des Schullebens.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok